Für Jahres-Inserate wird eine jährliche Gebühr fällig, die für eine unbegrenzte Anzahl von Anfragen und Buchungen gilt. Pro Buchung wird eine Kreditkartenbearbeitungsgebühr in Höhe von 3% erhoben. Für das provisionsbasierte Inserat wird keine Vorauszahlung erhoben, dafür jedoch pro Buchung eine Provision von 5% und eine Kreditkartenbearbeitungsgebühr von 3%. Bei beiden Arten von Inseraten erhalten Sie Zugang zur selben Anfrageverwaltung, zum Kalender und zu den Buchungstools.

Am einfachsten sehen Sie, was die richtige Wahl für Sie ist, wenn Sie überlegen, wie viele Buchungen das Objekt erhält. Die Faustregel lautet, dass sich für Reservierungen von mehr als sechs Wochen pro Jahr ein Jahres-Inserat lohnt.

Bei Agenturen mit Schnittstellenanbindung werden für Buchungen außerhalb der Plattform weitere Gebühren erhoben.